Home    Über uns    Kontakt    Reiseschutz    AGB    Reise-Warenkorb


Ägypten
Jordanien
Mexico
Peru
Länderinfos
Ägypten
Mexiko
Peru
Jordanien
Amman
Jerash
Wüstenschlösser
Jordantal
An der Königstraße
Petra
Rotes Meer
Totes Meer
Wüste und Natur
Reisetipps Jordanien
Nützliche Links
An der Königsstraße
 
Sehenswürdigkeiten
 
Madaba
Die Stadt Madaba liegt ca. 30 km südlich von Amman. Sie ist seit mehr als 4.500 Jahren bewohnt. Ihr Beiname ist ?Stadt der Mosaike?, den sie zurecht trägt; denn zahlreiche Mosaike zieren die Böden der Monumente aus der Zeit der Byzantiner, Römer und des frühen Islam.
Hauptattraktion von Madaba ist die Mosaik-Landkarte von Palästina in der Georgskirche. Ursprünglich zeigte das aus ca. 2,4 Millionen Steinchen zusammengesetzte Mosaik das gesamte Gebiet vom Nildelta im Süden bis hin zum Gebirge des Antilibanon im Norden, vom Mittelmeer bis zur Arabischen Wüste. Obwohl das Mosaik teilweise beschädigt ist, beeindruckt es den Besucher vor allem durch seine wirklichkeitsnahe Darstellung des Jordans, des Toten Meeres und der Mittelmeerküste.
 
MadabaMadaba
 
Mount Nebo
Ca. 10 km westlich von Madaba erhebt sich der Berg Nebo. Es gibt Hinweise, dass Mount Nebo seit frühester Zeit besiedelt war. Moses soll gemäß des Alten Testamentes von hier in das Gelobte Land geschaut haben. Der Ausblick ist tatsächlich eindrucksvoll: an klaren Tagen reicht er weit über das Jordantal und das Tote Meer bis nach Jerusalem. Einige Wissenschaftler vermuten auf dem Mount Nebo das Grab des Moses. Byzantinische Christen errichteten an dieser Stelle eine Kirche, die bis heute erhalten ist und für Gottesdienste genutzt wird.
 
Mount NeboMount Nebo
 
Kerak
Die Kreuzritterburg von Kerak ist schon von weitem sichtbar. Diese Festung wurde 1142 errichtet und hielt 40 Jahre den Anstürmen mehrerer Heere stand. 1188 fiel sie dann jedoch Saladin in die Hände. Besonders beeindruckend sind die gewaltigen Gewölbe und Säle im Kellergeschoss und die Aussicht vom oberen Hof der Burg hinab zum Toten Meer.
 
KerakKerak
 
Ma´in
Ma´in, das südwestlich von Madaba liegt, war bereits in der Antike ein beliebter Ort für Kuren. Zahlreiche, zwischen 40 und 60 Grad Celsius heiße Schwefelquellen sprudeln hier aus dem Felsen und sammeln sich dampfend in natürlichen Becken, um von dort ins Tote Meer zu fließen.
 
» Ausflug an die Königsstraße ab Amman
 
» Ausflug an die Königsstraße ab Totem Meer
 
Impressum Datenschutzerklärung Nutzungsbedingungen